Vorläufiges Endergebnis „Glasfaser für alle“ – Letzte Chance für kostenfreie Hausanschlüsse in Nahe

Noch können Verträge abgegeben werden, solange die Planung nicht abgeschlossen ist. – Liebe Nachbarinnen und Nachbarn. Jetzt gilt es: Überzeugungsarbeit über den Gartenzaun ist gefragt.

Über die Aktion in Nahe hat die „Deutsche Glasfaser“ soeben folgendes Ergebnis veröffentlicht:

Am 31.505.2015 endete in Nahe die aktive Nachfragebündelung inklusive einer Verlängerung. Die erforderlichen 40%, die einen kostendeckenden Vollausbau des Glasfasernetzes ermöglichen, wurden nicht ganz erreicht.

Die eingegangenen Verträge sind ausgewertet, verschiedene Möglichkeiten wurden analysiert. Die Planungen in Nahe für einen Teilausbau laufen.

Was bedeutet Teilausbau?
In den folgenden Straßen sind nur wenige oder keine Verträge eingereicht worden: Alte Schulstraße (19%), Bielfeld (11%), der erste Teil der Dorfstraße (3%), Hauen (20%), LüttDörp/Twiete (18%), Rungenrade (23%), der erste Teil Schwalbenweg (0%) und der vordere Teil der Segeberger Straße (23%).

Deshalb werden diese Straßen im Sinne der interessierten Einwohner und aufgrund eines somit wirtschaftlichen Ausbaus zurzeit in der Planung nicht oder wie beschrieben nur teilweise berücksichtigt. Der genaue Planungsstand mit Straßen und Hausnummern wird demnächst veröffentlicht.

Was können Sie in den betroffenen Straßen jetzt noch machen?
Interessenten, die bis jetzt noch keinen Vertrag eingereicht haben, sollten dies dringend tun, um Ihre Straße oder weitere Teilbereiche noch über die 40% Grenze zu heben und damit einen flächendeckenden Ausbau in Ihrer Gemeinde zu ermöglichen. Denken Sie bitte daran, dass es nur so möglich ist sich noch einen kostenfreien Hausanschluss zu sichern.

Mehr Infos:
Telefon -Nr. 01806-4091000
und
www.deutsche-Glasfaser.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.